Preliminaries , Part: 5, Section: 3

"authentic and apocryphals" Chronicles ("gospels")

part: 1, Part: 2., Part: 3, Part: 4

 

 

"Authentische" und "apokryphe" Evangelien - mit Ausnahme "Das 'apokryphe' Jakobusevangelium" (hier klicken) -   nur in englischer Sprache, d.h. in keiner deutschen Übersetzung, verfügbar!

Die obsoleten deutschen Ausgaben dieser Seite sind nur noch über Internetarchive verfügbar. Z.B. diese Seite über:

http://web.archive.org/web/20070202140327/www.bare-jesus.net/d005.htm

 

http://www.bare-jesus.net/e901.htm

http://www.bare-jesus.net/e902.htm

http://www.bare-jesus.net/e903.htm

 

http://www.bare-jesus.net/e904.htm (Engl. Original "The "apocryphal Gospel of James")

http://www.bare-jesus.net/d904.htm (Dt. Übersetzung "Das Jakobusevangelium")

 

Die Abhandlungen über "authentische" und "apokryphe Evangelien" wurden im Jahre 2007 in englischer Sprache neu geschrieben und es liegt noch keine dt. Übersetzung dieser vor. Der Verfasser kann aus Zeitgründen auf Jahre hinaus keine deutschen Übersetzungen mehr anfertigen.  Nachdem sich aber Personen gefunden haben, die Teile dieser Abhandlung sogar ins Arabische übersetzt haben, findet sich vielleicht jemand, der die Ausführungen über "apokryphe" und "authentische Evangelien"  ins Deutsche übersetzt ...  Da sich die beiden Versionen nicht komplementär zueinander verhalten, wurde die ("alte´") deutsche Version mit Ausnahme des besagten Teils ("Jakobusevangelium") aus bare-jesus.net herausgenommen. Die ältere (auch damals auf Deutsch verfügbare) Version über "authentische und apokryphe Evangelien" ging zugunsten der Christen noch davon aus, dass die Evangelien tatsächlich von denen, denen sie zugeschrieben werden, auch aufgezeichnet wurden. Davon kann nicht (mehr) ausgegangen werden. Um nicht den Eindruck erwecken, dass  der Verfasser von bare-jesus.net dem Betrug der Welt größter Gauner erlegen ist, dass Matthäus, Markus, Lukas und Johannes das ihnen jeweils  angedichtete "Evangelium" geschrieben hätten,  wurde letztlich die erste Version über "apokryphe and authentische Evangelien" aus bare-jesus.net herausgenommen. Z. B., die zwischenzeitlichen Forschungen ergaben, dass der Jesusscherge Matthäus wohl etwas, selbstverständlich auf Hebräisch, geschrieben hatte, das Frühchristen, z. B. Papias (wahrscheinlich um 70 geboren und nach 130 gestorben)  als "Evangelium" bezeichneten.  Dieses wurde aber von den Christen vernichtet  und stattdessen durch ein eigens für Betrugszwecke verfasstes "Matthäusevangelium" "ersetzt" ersetzt. Letzteres panschten  die  Religionsmafiosi zu ihrem Betrugsgebräu  (Ganovensprache: "Gottes Wort") als "Matthäusevangelium". 

 

Hinzu kommt die weitere Erkenntnis, dass zwischen einer Christensekte vor und nach der Golgatha zu unterscheiden ist. Der Verbrecher wollte sich zum "König der Juden" (Joh 12:13) machen, weil dies eine Bedingung war, um sich als Messias (Griechisch: Christus) zu erweisen (No king, no Christ!). Der geborene Rohrkrepierer  und Verlierer erwies sich einmal mehr als solcher. Nun musste die Christensekte im Sinne dieser Galgenschande  schöngelogen werden. Die Schande des Verbrechers für seine Verbrechen wurde als "Leiden" für die Sünden denjenigen angedreht, die diese diese Missgestalt - so "schön" wie Satan und die Sünde - als "Gott" anbeten...! Hierbei gelangte der Verfasser zur Erkenntnis, dass das ante-Golgatha-Christentum, d. h. die Christensekte vor Golgatha, die z.  B. stellvertretendes Leiden und Sühnen nicht nur nicht kannte, sondern auch widerlegt, am besten im Islam erhalten ist. (Auch die Kriege im 4. Jahrhundert zwischen den Anhängern von Arius und Athanasius sind auf diesen Bruch in der "Ideologie" dieser Sekte zurückzuführen).  Ein Vergleich der christlichen "Ideologie" von ante-Golgatha and post-Golgatha, d. h. vor und nach Golgatha, ist auch ein Problem sogenannter "apokrypher" und "authentischer" "Evangelien", d. h. die Aussagen des Top-Ganoven mussten in diesem Sinne gesäubert werden. Da jedoch der  Islam dieses ursprüngliche (ante-Golgatha) Christentum konserviert,  sind meine  Ausführungen hierzu jenen über den Islam beigefügt (auf: http://www.bare-jesus.net/e008b.htm, englisch und http://www.bare-jesus.net/a008b.htm, arabisch). Hierzu gibt es auch noch keine deutsche Übersetzung.  Wer also christlich im ursprünglichen Sinne sein will, müsste Moslem werden!

Englische und deutsche Version dürfen sich wohl komplementieren, aber  nicht widersprechen. Deshalb wurden nicht alle Teile der deutschen Version von bare-jesus.net entfernt, von denen es bereits  aktuellere Versionen in anderen Sprachen (z. B. Englisch oder Arabisch) gibt (z. B. e101,  im Vergleich zu d101, e401 im Vergleich zu d401, e2062 im Vergleich zu d2062).  Hier sind die "älteren" deutschen Versionen geblieben, weil die neueren englischen Versionen in einem komplementären Verhältnis zu ihnen stehen. Allerdings hat der Verfasser schon angekündigt, dass die jeweils aktualisierte englische Version von bare-jesus.net und die  mehr oder weniger auf dem Stand von 2005 belassene deutsche Version  mit der Zeit derartig auseinanderdriften könnten, dass die weitere Publikation in deutscher Sprache nicht mehr ratsam erscheint. In diesem Fall wird die deutsche Version ganz aus dem Web genommen. Im Zweifelsfalle gelten also immer die Versionen in englischer Sprache.  Der Verfasser ist  aufgrund seiner Erfahrungen mit Deutschland und den Deutschen nicht gerade erpicht, die Deutschen in irgendeiner Hinsicht zu fördern.  Dem stehen aber die Argumente entgegen,

  • dass man einmal Religionsmafiosi nicht die versklavte bzw. roboterisierte Beute überlassen sollte.

  • Ein Fortschritt immer seinen Wert zum Niederen hat, auch wenn dem Fortschritt ein weiterer Fortschritt hinzugefügt wurde.

  • Die den Verfasser verblüffende große Anzahl von Lesern, die die deutsche Version von bare-jesus.net findet.

In diesen Argumenten bewegt sich die Diskussion im Familien- und Freundeskreis, ob auf eine Version in deutscher Sprache verzichtet werden soll oder nicht. Lesenswert sind die älteren deutschen Versionen über "authentische und apokryphe Evangelien" noch immer.

 

Keine Rolle  bei diesen Überlegungen spielen Versuche christlich-deutscher Politiker, bare-jesus.net zu verbieten. Schon im Jahre 2000  versuchte die christlich-kriminelle Partei vergeblich ein entsprechendes Gesetz im Bundestag, das nicht das erste Gesetz in Deutschland gewesen wäre, das eigens gegen Atrott beschlossen worden wäre...

 Allerdings waren "die Kinder der Welt" schon so clever,  ein solches Verbot wirkungslos zu machen. Die deutschen Politiker und Gerichte können bare-jesus.net nicht verbieten, auch wenn sie sich überschlagen, den christlichen Religionsmafiosi als deren Sklaven das rückwärtige Gammelfleisch zu lecken! Man hätte sich mit einem solchen Gesetz nur lächerlich gemacht. Auch in Österreich hat man sich daran schon die Zähne ausgebissen!  Jedoch sind solche Versuche der Verbrechen gegen die Menschenrechte auf freie Rede und gegen Menschenversklavung   ein erneuter und zusätzlicher Beweis, dass christlich  und demokratisch ein Oxymoron (contradictio in adiecto) ist, jedoch christlich und kriminell ein Synonym.

Auch die zweite Wahl vom Verfasser ist noch weitaus besser als der "Mundgeruch" bzw. die Betrügertricks, die  christliche Religionsganoven bzw.  Karnevalisten auf dem Markt ablassen bzw. "arglosen" Opfern andrehen. Eine christliche Gesellschaft bedeutet zunächst einmal, dass christliche Religionsganoven (neben allgemeiner Straffreiheit für ihre Verbrechen) unkritisiert den größten Blödsinn und ungestraft die schlimmsten Beleidigungen, z. B. gegen die Juden und andere Ungläubige (vgl. Mk 16,16),  abstinken können. Dem dienen Gesetze der Meinungsunterdrückung, die immer und immer wieder von kriminellen, d. h. christlichen, Politikern versucht werden. Wenn der Gegner schweigen muss, dann können in der Tat Karnevalisten als "große Philosophen" posieren. Schönes, an Kanarienvögel erinnerndes, Gefieder und ähnliche Angebereien sollen die geistige Substanz "ersetzen"...!

Die „alten“ deutschen Versionen sind über die Internetarchive in San Francisco (USA) oder Alexandria (Ägypten) abrufbar (siehe obige Adressangaben). Was im Internet einmal war, geht nicht verloren. Am besten fordert man dann eine Version von bare-jesus.net aus dem Jahr 2006 an. (In den Internetarchiven sind seit dem Jahr 2000 ungefähr 20 Versionen von bare-jesus.net  gespeichert). 

Siehst Du dort das Christenschwein?

Es lügt für Jesus skrupellos gemein!

Rohrkrepierer, Verbrecher und Hundsfott,

Sie wollen Ihresgleichen doch als "Gott"!

 

Bist du ein Charakterschwein?

Dann kehre bei den Christen ein!

 

Christlich  "Liebe" ist eine stinkende Plage,

Sie lieben dich heiß als kriechender Sklave!

 

Boss ist Schweinepriester,

Heckt es aus in Rom.

Hinterfotzen seine Krieger,

Ganz fies im Pogrom!

 

Die Christen sind Verbrecher,

Sie trinken Urin aus gold'nem Becher!

 

 

 HOME  | INHALTSVERZEICHNIS| NEWS CHRIST AND ANTI-CHRISTWIE SAH JESUS AUS? | DER (GESTOHLENE) STERN VON BETHLEHEM| APHORISMEN | MY STUFF |

 

Den 11. 4. 2008    Hans Henning Atrott