Vorwort zum (gestohlenen) Stern von Bethlehem

 

 

 

 

Bestätigung dieser Abhandlung aus neueren archäologischen Funden

 

 

In PDF , ZIP and EXE

 

Der Autor dieser schrieb diese Abhandlung “Der (gestohlene) Stern von Bethlehem in den Jahren 1998 – 2001, bevor er sich http://www.bare-jesus.net zuwandte. Das meiste wurde in den Jahren von 1998-2000 geschrieben. Im April 2006 entdeckt der Autor eine Abhandlung Brent Herbert: “A short history of forgery and heresy in the Bible” (Eine kurze Geschichte der Fälschung und Ketzerei in der Bibel” im Internet. Dort berichtet der Autor, dass die zeitgenössische Archäologie bestätigt, dass die Geschichte mit der “Jungfrauengeburt” des Todessträflings Yehoshua-Ben-Pandera (Christenjargon: Jesus “Christ”) erst eine spätere Hinzusetzung von christlichen Fälschern erwiesenermaßen darstellt. Brent Herbert führt aus:

 

Diese wörtliche Analyse wird durch archäologische Funde bestätigt. Wir wissen von der Erforschung alter Manuskripte, dass die Kopien des Matthäusevangeliums , die noch im zweiten Jahrhundert im Umlauf waren, nicht die Fälschung der Jungfrauengeburt enthielten , die erst viele Jahrzehnte später dem Manuskript zugefügt wurde , nachdem das Original von einem Fälscher produziert worden war. 1

Dann präsentiert Brent Herbert die Fotokopie eines Manuskripts des Matthäusevangeliums aus dem 2. Jahrhundert und führt aus:


Click on the picture

Contact


Das obige Bild ist von einem Manuskript des Matthäusevangeliums aus dem 2. Jahrhundert… Hier gibt es keine Story von Jungfrauengeburt … ” 2

 

Warum fälschen Christen immer wieder ihre “Heilige Schrift”? Weil alles Lüge, Betrug, Perfidie und Verbrechen in dieser Sekte ist, warum sollten Christen diese Tricks, mit denen sie als Verbrecher so erfolgreich sind, nicht auch auf ihr „Neues Testament“ anwenden? Das ist noch nicht einmal das Ende christlichen Fälschertums und schon gar nicht christlichen Verbrechertums! Wir führen sogar den Nachweis, dass das, was heute “Matthäusevangelium” genannt wird, noch nicht einmal von Matthäus dem Schergen des Yehoshua-Ben-Pandera (Christenjargon: Jesus “Christ”) geschrieben wurde, d.h. ihm von irgendwelchen christlichen Ganoven in die Schuhe geschoben wird… 3

 

 


 

PREVIOUS HOME | INHALTSVERZEICHNIS  | NEWS | DER GOTTESBETR U G  | | CHRIST AND ANTI-CHRIST |   WIE SAH JESUS AUS?  | MY STUFF | NEXT |

© 2007  HANS HENNING ATROTT -   All rights reserved.- Reproduction without permission is strictly prohibited

 

 

Anmerkungen:

 

 

1 Brent Herbert, A short history of forgery and heresy in the Bible” in the internet, Wednesday April 05, 2006 at 05:28 AM, on: http://southafrica.indymedia.org/news/2006/04/10187.php, zuletzt aufgerufen am: 1.8.2007.  Übersetzung aus dem Englischen von mir. Englischer Text: This literary analysis is confirmed by the findings of archeology. We know from the discoveries of ancient manuscripts that copies of the Gospel of Matthew continued to circulate in the second century which do not include the Virgin Birth forgery, which was added to manuscript many decades after the original was produced by a forger.

 

2 Ibidem. Übersetzung aus dem Englischen von mir. Englischer Text: The image above is of a manuscript of Matthew from the second century... Here there is no virgin birth story…

 

3 See. Hans Atrott, Features and Relationship of “authentic” and “apocryphal gospels”, 2007, http://www.bare-jesus.net/e902.htm